Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer am 17.03.18 als Musical in der kultBOX in Kempten! | bigBOX ALLGÄU
JIM KNOPF und Lukas der Lokomotivführer
Das Musical für die ganze Familie!
Samstag, 17.03.2018
Beginn: 15:00
Einlass: 14:00

JIM KNOPF und Lukas der Lokomotivführer

Christian Bergs größter Musical-Erfolg

Der Mega-Musical-Erfolg nach dem Roman von Michael Ende
JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER

Von Christian Berg mit der Musik von Konstantin Wecker


Jeder kennt Michael Endes liebevolle, spannende Geschichte von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, den sympathischen Bewohnern der Insel mit zwei Bergen - genannt „Lummerland“ - regiert von König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften. Die „Augsburger Puppenkiste“ verhalf mit ihrer zauberhaften Inszenierung diesem Kinderklassiker zur Unsterblichkeit. Aber auch ein anderer Name verbindet sich seit vielen Jahren untrennbar mit dem Erfolg dieses Klassikers. Die Rede ist von dem erfolgreichen Kindertheaterautor Christian Berg. Dessen Kultmusical begeisterte seit Uraufführung im Jahr 1999 inzwischen rund zwei Millionen kleine und auch große Besucher! Die wunderbar einfühlsame Musik mit ihren einprägsamen und sensiblen Melodien stammt aus der Feder des wohl vielseitigsten deutschen Komponisten überhaupt: Konstantin Wecker. Zehn Songs hat der Liedermacher für dieses Stück geschrieben, ausnahmslos ausgezeichnete und niveauvolle Kinderlieder zum Mitsingen.
Die Idylle dieser kleinen Insel gerät ins Wanken, als der Postbote irrtümlicherweise ein Paket für eine Frau Mahlzahn bringt, in der sich ein schwarzes Baby befindet. So landet Jim Knopf auf der Insel Lummerland und wird von Frau Waas großgezogen. Das Problem, das sich nun aber stellt, ist die drohende Überbevölkerung. Wenn Jim Knopf groß wird, muss er sich ein Haus bauen und dafür ist kein Platz mehr auf der kleinen Insel Lummerland. Deshalb beschließt König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte, dass die sympathische Lokomotive Emma abgeschafft werden muss. Da sich Lukas der Lokomotivführer aber nicht von seiner Emma trennen kann, fasst er den schweren Entschluss Lummerland zu verlassen. Und weil sich Jim Knopf nicht von seinem Freund Lukas trennen kann, begleitet er ihn. Auf ihrer Reise erleben sie die spannendsten Abenteuer und treffen so ungewöhnliche Wesen wie den Scheinriesen Herrn Tur Tur und retten die Prinzessin von China, Li-Si, aus den Klauen der schrecklichen Drachenlehrerin Frau Mahlzahn.
Kinder und Erwachsene - alle werden zum Mitmachen aufgefordert!
Warum die Produktion seit vielen Jahren so unglaublich erfolgreich ist, liegt sicher auch daran, dass die Spezialeffekte nicht aus der Technikwunderkiste kommen, sondern die Zuschauer sie machen; sie sind der Regen, das Meer, die Fata Morgana, der Backgroundchor und vieles andere mehr. Große und kleine Kinder, Eltern und Großeltern - alle werden zum Mitmachen aufgefordert und auf die ein oder andere Weise in das Geschehen integriert.

Foto: Christian Doll

Kommentare

17.11.2018 | Lukas
Kritik

Guten Tag, ich weiß nicht wo dieser Kommentar landen wird, jedoch muss Kritik geäußert werden. In der Geschichte "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" geht es um den schwarzen Jungen Jim Knopf. In dem Theaterstück/Musical für das Sie hier jedoch werben, ist eine Frau abgebildet, welche als Schwarze geschminkt ist. In der englischsprachigen Welt ist das als "blackface" bekannt und ist aus vielerlei Gründen schlichtweg rassistisch. Wenn nicht die Möglichkeit besteht einen tatsächlich dunkelhäutigen Schauspieler zu engagieren, dann sollte dies nicht durch Make - up hinterher so gemacht werden. Es ist und bleibt eine Form des Rassismus und der Diskriminierung, weshalb das Bild entfernt werden sollte.

Mit freundlichen Grüßen,

Lukas

17.11.2018 | Jean-Luc
Kritik

Ich habe diese Inszenierung nicht gesehen und kann über den Inhalt dieser deshalb auch Aussagen treffen, jedoch habe ich äußerst besorgniserregende Bilder der als schwarz bemalte Schauspielerin des Jim Knopf bemerkt. Wessen Entscheidung es auch immer war eine weiße Schauspielerin mit dunkler Farbe zu bemalen um einen afroamerikanischen Charakter darzustellen und Jim Knopf damit auf seine Hautfarbe zu reduzieren, auch bekannt als „Blackface“ wofür es im Deutschen noch nicht einmal einen offiziellen Begriff gibt, weiß ich nicht, aber eine Gute war es wohl eher nicht. Ich hoffe dass das ein einmaliger Ausrutscher war und sie die Tragweite solche Bilder im Internet zu verbreiten, verstehen, weshalb ich sie bitten würde diese wenn möglich zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen

Jean-Luc

17.11.2018 | Jean-Luc
Kritik

Ich habe diese Inszenierung nicht gesehen und kann über den Inhalt dieser deshalb auch Aussagen treffen, jedoch habe ich äußerst besorgniserregende Bilder der als schwarz bemalte Schauspielerin des Jim Knopf bemerkt. Wessen Entscheidung es auch immer war eine weiße Schauspielerin mit dunkler Farbe zu bemalen um einen afroamerikanischen Charakter darzustellen und Jim Knopf damit auf seine Hautfarbe zu reduzieren, auch bekannt als „Blackface“ wofür es im Deutschen noch nicht einmal einen offiziellen Begriff gibt, weiß ich nicht, aber eine Gute war es wohl eher nicht. Ich hoffe dass das ein einmaliger Ausrutscher war und sie die Tragweite solche Bilder im Internet zu verbreiten, verstehen, weshalb ich sie bitten würde diese wenn möglich zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen

Jean-Luc

17.11.2018 | Jean-Luc
Enttäuscht über intolerantes Verhalten

Zwar habe ich diese Inszenierung nicht gesehen und kann über den Inhalt dieser deshalb auch keine Aussagen treffen, doch ist Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer eine meiner absoluten Kindheitshelden. Umso enttäuschter war ich als ich äußerst besorgniserregende Bilder der als schwarz bemalten Schauspielerin des Jim Knopf bemerkt habe. Wessen Entscheidung es auch immer war eine weiße Schauspielerin mit dunkler Farbe zu bemalen um einen afroamerikanischen Charakter darzustellen und Jim Knopf damit auf seine Hautfarbe zu reduzieren, auch bekannt als „Blackface“ wofür es im Deutschen noch nicht einmal einen offiziellen Begriff gibt, weiß ich nicht, aber eine Gute war es wohl eher nicht. Ich hoffe dass das ein einmaliger Ausrutscher war und sie die Tragweite, solche Bilder im Internet zu verbreiten, verstehen, weshalb ich sie bitten würde diese wenn möglich zu entfernen.

Mit freundlichen Grüßen

Jean-Luc

Hinweise
Veranstaltungsort: kultBOX
ticketdirect

Wählen Sie Ihre gewünschten Plätze, bezahlen Sie bequem per Kreditkarte oder PayPal und erhalten Sie Ihre Tickets per E-Mail zum selbst Ausdrucken oder Sichern auf Ihrem Smartphone.

Weitere Informationen zu ticketdirect finden Sie hier!

Ermäßigung

Kinderermäßigung gilt für Kinder von 3-14 Jahren.

Örtlicher Veranstalter

FH Promotions GmbH & Co. KG
Alpenrosenstraße 1
87435 Kempten