Detailansicht News | bigBOX ALLGÄU

Leider keine WM-Übertragung in der bigBOX ALLGÄU

Aufgrund starker Besucherrückgänge seit 2010 werden zur WM keine Großevents mehr angeboten

2018 wird es zur Fußball-WM kein Public Viewing mehr in der bigBOX ALLGÄU in Kempten geben. Die bigBOX ALLGÄU stellt das Angebot aufgrund von stark gesunkenen Besucherzahlen in den letzten Jahren ein. Eine deutlich zu geringe Nachfrage ist der Hintergrund für diese Entscheidung.

Im gesamten Bundesgebiet wurden im Zusammenhang mit den Public Viewings bei der Europameisterschaft 2016 sehr starke Besucherrückgänge festgestellt. Schon seit 2010 konnte ein allgemeiner Besucherrückgang beobachtet werden, der aber von 2014 zu 2016 noch einmal enorm anstieg. Zum Beispiel in Berlin, wo man sich laut einschlägigen Presseberichten platztechnisch auf 100.000 Besucher eingestellt hatte, aber nur noch 10.000 Zuschauer kamen, um bei einer öffentlichen Großveranstaltung dem deutschen Team zuzujubeln.

So traf es 2016 auch die bigBOX ALLGÄU mit äußerst rückläufiger Nachfrage. Dies bedeutet, dass z.B. bei einer Kapazität von 3.500 Besucher zu den Vorrundenspielen nur zwischen 850 und 1.300 Gäste kamen. Aufgrund hoher Kosten bei Public Viewing Events dieser Größe (Übertragungsrechte, GEMA, Personal, Technik etc.) lief so von Anfang an ein hoher Verlust auf, der selbst mit einem Finale mit deutscher Beteiligung kaum wieder eingeholt werden konnte.

Selbst im Achtelfinale wurden 2016 die Erwartungen und die - wirtschaftlich gesehen auch notwendigen -Besucherzahlen mit knapp 1.200 Gästen bei Weitem nicht erfüllt. Mit diesen Aussichten für die WM 2018 ist die bigBOX ALLGÄU zu der Überzeugung gelangt, dass das Interesse des Publikums an Großveranstaltungen zum Public Viewing bei Weitem nicht mehr in ausreichendem Maße gegeben ist. Auch für das Team der bigBOX ALLGÄU bedeuteten die Public Viewing Veranstaltungen im eigenen Haus viel Spaß, große Emotionen und wunderbare Erlebnisse, daher bedauert das ganze Team diese Entscheidung, die leider getroffen werden musste, weil ein erheblicher Verlust zu erwarten gewesen wäre.

Auch mit Preiserhöhungen sieht die bigBOX ALLGÄU keine Möglichkeit die Situation zu verbessern, da bereits zum Preisniveau 2016 zahlreiche kritische Stimmen zur Preisgestaltung laut wurden mit Hinweis auf kostenfreie Public Viewing Veranstaltungen und zudem sogar bei kostenfreien Public Viewings 2016 große Besucherrückgänge zu verzeichnen waren.

Public Viewing Großevents in der bigBOX ALLGÄU sind nicht vergleichbar mit Übertagungen in Gastronomiebetrieben wie Kneipen oder Restaurants. Bei diesen Übertragungen im kleinen Rahmen, wo auf Eintrittsgelder und damit auf Lizenzgebühren komplett verzichtet werden kann, sind völlig andere Voraussetzungen gegeben.

alle News ansehen